Er durchbrach die Schranken des Himmels

Die Begegnung der Ensembles Amarilli und Merzouga sucht neue Schnittstellen: ein Konzertprogramm, das sich zwischen den Polen komponierter und improvisierter, Alter und zeitgenössischer Musik bewegt und eine eigene Klangsprache schafft.   Im Zentrum stehen Leben und Werk von William Herschel (1738 – 1822). Geboren in Hannover zog dieser als junger Mann nach England, wo er als Musiker und Komponist arbeitete und als leidenschaftlicher Astronom bald Wissenschaftsgeschichte schreiben sollte.  

Gemeinsam mit der Sprecherin Ulrike Schwab loten die Musiker das Spannungsfeld zwischen Herschels musikalischer Arbeit und seinen faszinierenden Entdeckungen im Weltall aus. Zu hören sind Werke aus Herschels Feder und aus seinem musikalischen Umfeld. Den Blick in die Weiten des Weltalls öffnen eigens für das Programm geschriebene Kompositionen für historische Instrumente von Ensemblemitglied Philipp Spätling und Improvisationen des Klangkunst-Duos Merzouga. 

Ein Gedanke zu „Er durchbrach die Schranken des Himmels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.